Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

BildBild

Aktuelles

  • Informationen zur Anmeldung und Beitragseinreichung
    Die Anmeldung zur Forschungstagung "Herausforderung Kohärenz: Praxisphasen in der...[mehr]

Fachbezug Sport

 

Ansprechpartnerin

Amelie Neumann (Wiss. Mitarbeiterin KoLBi)

E-Mail: a.neumann{at}uni-wuppertal.de

 

Aufgrund seines speziellen Settings stellt der Sportunterricht ein besonderes Schulfach dar. Im Gegensatz zu dem festen Organisationsrahmen im Klassenraum, in dem Körper und Bewegung eine untergeordnete Rolle spielen, ist der Sportunterricht ein Raum, in dem jede/r vor allen sichtbar wird. Zudem treten Emotionen wie z. B. Stolz oder Enttäuschung bei Gewinn und Niederlage, Angst vor der Gruppe zu versagen, Angst vor Sportgeräten, Ausgrenzung, Verletzung, Aggression, Schamgefühle im Sportunterricht regelmäßig auf. Sich diesem emotional sensiblen Raum zu entziehen ist Schülerinnen und Schülern deutlich schwerer möglich als in anderen Fächern, da sie keine Möglichkeit haben sich durch Inaktivität zu verstecken. Gleichwohl ergeben sich dadurch aber auch besondere Chancen. Eine reflektierte Verarbeitung von Emotionen ermöglicht und fördert die Persönlichkeitsbildung, weshalb der Sportunterricht und Sport an sich (Fairness, Vertrauen, Respekt etc.) großes Potential bergen, sich positiv auf soziale Lernprozesse auszuwirken und die Persönlichkeitsentwicklung jedes einzelnen zu fördern. Aber durchlaufen Sportlehrkräfte einen Professionalisierungsprozess, der sie auf die emotionale Situation ihres Unterrichts und die steigenden Erwartungen vorbereitet?

Im Hinblick auf die Kohärenz in der Sportlehrerbildung stellt sich die Frage, wie Sportlehrkräfte auf sensible Situationen ihres Sportunterrichts vorbereitet werden können. Im Rahmen der Tagung sollen daher vor allem forschende Zugänge der Sportpädagogik mit Fokus auf die Auswirkungen von sozialen und emotionalen Prozessen im Sportunterricht in den Blick genommen und diskutiert werden. Da die Sportpädagogik dazu auch auf Erkenntnisse anderer Fachbereiche wie die pädagogische Psychologie, die Sozialwissenschaften und die Bildungswissenschaften zurückgreift, sind Beiträge anderer Fachrichtungen herzlich willkommen.

Folgende Fragen könnten leitend für die Diskussionen des Panels Sport werden:

  • Welchen Stellenwert nimmt die emotionale Kompetenz von Lehrkräften im Professionalisierungsprozess ein?
  • Wie nehmen Lehrkräfte die emotionalen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern wahr?
  • Wie muss Sportunterricht angelegt sein, um die Entwicklung von emotionalen Kompetenzen zu fördern?
  • Gibt es fachdidaktische Reflexionsformate, die die Sensibilität im Umgang mit emotionalen Situationen schulen?
  • Welchen Einfluss haben eigene Erfahrungen und Überzeugungen von Lehramtsstudierenden bezüglich des Umgangs mit Emotionen im Unterricht?
  • Was macht die Vorbildfunktion von Sportlehrkräften in einem emotional sensiblen Raum aus?
  • Welche Besonderheiten ergeben sich bei der Gestaltung einer Beziehungsebene zwischen Schülerinnen, Schülern und Sportlehrkräften?